Emma und Julian

Du kommst mit deinem Baby nach Hause

Baby Basics in den ersten 12 Monaten

  1. Autositze und Babyschale 
  2. Kinderwagen
  3. Tragegurte
  4. Babywippen elektrisch
  5. alles zum Baden
  6. schlafen
  7. Windeln
  8. Stillen
  9. Bekleidung
  10. spielen
  11. Buchempfehlungen

Einleitung: mit dem Baby nach Hause kommen

mit dem Baby nach Hause kommen
SueSchi / pixelio.de

Endlich kommst du mit deinem Baby nach Hause. Das ist ein spannender und aufregender Tag für die ganze Familie. Auf was solltest du achten, um es für dich und dein Baby so angenehm wie möglich zu gestalten ?

Mit einem langärmeligen Strampelanzug bist du richtig aufgehoben. Vergiß nicht Socken und Handschuhe. Auch für dich selbst solltest du auf bequeme und weitere Kleidung achten. Denke daran, dass dein Bauch noch etwa 6 Monate sichtbar sein wird (sorry, Mädels).

Kann dir jemand aus der Familie helfen ? Es ist sehr hilfreich, wenn der Autositz bzw die Babyschale schon rechtzeitig vorher bei dir im Krankenhaus ist. Hier kannst du dann schon einmal üben und schauen wie dein Baby richtig gesichert wird.

Das Verlassen des Krankenhauses und der Weg nach Hause ist ein emotionaler Moment. Hoffentlich hattest du eine wunderbare Geburt und liebevolle Krankenschwestern. Bedanke dich doch noch einmal bei ihnen.

Kannst du dir eine Milchpumpe ausleihen ? Dann kläre dies auf jeden Fall vorher und spare dir die Zeit beim check-out.

Die Fahrt nach Hause ist nun wirklich noch einmal sehr aufregend und spannend. Vergiss nicht den Schnuller zur Beruhigung 🙂

Am besten lässt du dich fahren und setzt dich zu deinem Baby auf den Rücksitz.

Die erste Woche Zuhause kann die „Hölle“ sein. Schau, dass du alle Erfahrungen selbst machen kannst.  Gut, dass hier auch jedes Baby anders reagiert.

Ich möchte dich auch nicht erschrecken, sondern dich nur „vorwarnen“. So hast du eine realistische Erwartung und kannst dich voll und ganz auf die neue Situation einstellen.

Du wirst dich mit deinem Baby nach ein paar Tagen auch sehr schnell daran gewöhnt haben. Auch, wenn du bestimmt noch über Wochen auf jedes Geräusch genau achten wirst…..

nutze Unterstützung bei deinem Baby
Emma und Julian

Während dieser ersten Woche (oder zwei) ist es so wichtig, dass du deinem Baby die Aufmerksamkeit schenkst. Sicherlich ist dein Mann großartig und wird dich unterstützen. Aber am Ende ist er genauso ahnungslos wie du. Ich empfehle dir eine erfahrene Mama oder Hebamme als Vertraute zu Rate zu ziehen. Es sei denn, alle anderen Menschen machen dich verrückt. Ich kenne viele neue Mamas, die darauf bestanden haben, alles alleine zu meistern, damit sie alles für sich selbst herausfinden konnten. Das ist gerade aber in den ersten Wochen nicht die Zeit, vertraue mir.

Wenn du magst schaue dir doch hier ein paar wirklich klasse Tipps von Hebamme Stephanie Helsper an.

Und zum Schluss noch ein absolutes Highlight. Du hast es dir verdient und erhalte gratis ganz viel Milka zum naschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*